Projekt: Suppenküche/Kindergarten Maltahöhe

Herz zeigen – Kindern helfen

Foto: v. Wietersheim

Gebürtige Wittenbergerin bittet um Hilfe für das Nama-Land

Der gemeinsame Weg begann verrückt. Zwei „Wittenberger“ haben sich gefunden. Eine lebt nun in Namibia. Das ist Aileen. Eine hier. Das bin ich. Beide engagieren sich beherzt für Menschen und deren Zukunft in Namibia. Von einander wussten wir nichts.

Das sollte sich ändern. Im Sommer 2021 erschien ein Zeitungsartikel in der Mitteldeutschen Zeitung. Unglaublich, dachte ich…, die Frau müssen wir kennenlernen.

Unterstützen Sie unser neustes Projekt
und werden Sie auch ein Teil dessen!

Jede Hilfe wird dankbar empfangen und ist herzlich willkommen!

Der erste Kontakt

Schnell entstand der Kontakt. Eine erste Mail. Es folgten Telefonate. Dann ein persönliches Treffen, da Aileen von Wietersheim zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in Wittenberg war. Sofort waren wir auf einer Wellenlänge. Was Aileen und Guido in Maltahöhe auf die Beine gestellt haben, ist bewundernswert. Mehr von ihrem Weg und deren Engagement erfahrt Ihr hier: commonwaters.de

Sie sorgen inzwischen täglich für eine warme, gesunde Mahlzeit für 80 Kinder des Townships in Maltahöhe.

Der erste Besuch vor Ort

Schon kurze Zeit später, im Oktober 2021, haben wir uns getroffen. Diesmal vor Ort, in Maltahöhe in Namibia. Wir wollten noch mehr erfahren, gemeinsame Ansatzpunkte finden und uns einen ersten Eindruck verschaffen. Hier ein paar Schnappschüsse.

Die Kinder sind dankbar und glücklich über die warme Mahlzeit. Wir durften live erleben, wie gekocht wird, die Kinder spielen, die Leute und die Umgebung kennenlernen. Die Lebensweise, die Kinderaugen beim Erhalt des Essens und die Bedingungen im Township haben uns berührt.

Gemeinsam haben wir beratschlagt, dass ein kleines Gebäude ratsam wäre. Dort sollen die Kinder essen, einen Unterschlupf vor Kälte und Hitze haben und die Lebensmittel aufbewahrt werden. Wir waren uns einig, dass Zukunft Afrika e.V. den Bau bzw. die Finanzierung unterstützt.

Start unserer Zusammenarbeit:

Im November war es soweit. Erster Spatenstich. Und dann ging alles ganz schnell. Aileen und Guido organisierten das super. Sie sorgten für eine schnelle, qualitative Umsetzung, eine lückenlose Berichterstattung und für eine transparente Kostenaufstellung/-einhaltung.

Der Rohbau stand Weihnachten 2021 und Ende Februar 2022 war das Gebäude einzugsbereit. Die Einweihungstermin konnte geplant werden. Wahnsinn.

Rohbau und Farbanstrich

Im März 2022 folgten Farbanstrich, Toilettenbau, Errichtung eines Vordaches und Sitzgelegenheiten. Das Gebäude sieht gut aus, wirkt fröhlich und wird den Zweck erfüllen.

Einweihung des Gebäudes

Im April 2022 fand in einem würdevollen, feierlichen Rahmen die Einweihung des Gebäudes statt. Die Zeremonie war ergreifend. Aileen und Guido haben die liebevoll vorbereitet und eröffnet. Die kleine Feier wurde begleitet von Gesängen, guten Wünschen und Segen des Pfarrers.

Mit dem Gouverneur der Hardap Region durften wir das Gebäude einweihen und offiziell übergeben. Schaut selbst. Fotos und Videos sagen mehr als 1.000 Worte.

Resümee

Wenn man die Entwicklung der Bedingungen vor einem halben Jahr und jetzt sieht, kann man nur selig sein. Eine gelungene Sache. Wir sind dankbar, dass wir ein Teil dessen sind und dieses Projekt begleiten.

Weitere Pläne wurden geschmiedet

Eine Lehrerin wird engagiert. Sie gibt 25 Kindern Vorschulunterricht. So sind auch Bildung und Perspektiven im Focus.

Und in Bezug auf eine Errichtung eines Gartens stehen wir in Kontakt. Wenn wir es für die Mahlzeit hinkriegen, dass das Gemüse aus dem eigenen Garten kommt, ist allen geholfen.

Es bleibt weiter spannend. Ihr hört davon… von uns… und aus Maltahöhe. Vielen herzlichen Dank all unseren Unterstützern!

Unterstützen Sie unser neustes Projekt
und werden Sie auch ein Teil dessen!

Jede Hilfe wird dankbar empfangen und ist herzlich willkommen!